Vorschau

Choi Ahoi

KYHUNG-HWA CHOI-AHOI - Montagskino
Ausstellung vom 07.11.2021 - 12.12.2021

Humor, Melancholie und ein Gespür für die Poesie ziehen sich durch das Werk der Künstlerin, die seit über zehn Jahren fast täglich Zeichnungen produziert.

Mit dem Bleistift fängt die in Seoul geborene Künstlerin Kyung-hwa Choi-ahoi filigran Begebenheiten, Menschen und Beobachtungen ein. Lange schon in Hamburg lebend, bleibt sie jedoch eine Fremde auf der Durchreise, die ihren Alltag mit Innen- und Außenblick wahrnimmt und ihre Sicht zeichnend und schreibend ausdrückt. Der selbst erfundene Nachname, „Choi-Ahoi“, ist eine Art Verbindung ihrer Geburtsstadt Seoul in ihrer Wahlheimat Hamburg. 

Fritz W. Kramer schreibt über ihrer Arbeiten: „Den Eigensinn, der sich in den Zeichnungen behauptet, das, was sie so faszinierend macht, generiert der Blick der Fremden, deren Sehweisen in einer anderen kulturellen Welt geprägt wurden, und aus der Art, zu zeichnen, die dieser Sehweise entspricht.“

Kyung-hwa Choi-ahoi (*1967 in Seoul) kam 1991 nach Deutschland und lebt seit 1994 in Hamburg. Bis 2001 studierte sie an der HFBK Hamburg bei Prof. Werner Büttner und Fritz W. Kramer. 1999 studierte sie ein Jahr an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Prof. Franz Graf.

Informationen zur Ausstellung

Laufzeit der Ausstellung:
07. November bis 12. Dezember 2021

Galerie im Marstall Ahrensburg
Lübecker Str. 8
22926 Ahrensburg
Geöffnet: Mittwoch, Samstag und Sonntag 11 –17 Uhr
www.galerie-im-marstall.de